Sternanis (50g) ganz

ab 2,74 €

(1000 g = 54,80 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Lieferzeit: 2 – 4 Tag(e)

Beschreibung

Sternanis ganz (50g)  Für die Asiatische Küche, Punsch, Backwaren und zum Ansetzen eines eigenen Likörs...
Hier gehts zur Zutatenliste



Beschreibung: 50g Sternanis ganz

Verpackung: Die Ware ist in einem wiederverschließbaren PE-Beutel verpackt

Verwendung: Für die Asiatische Küche, Punsch, Backwaren und zum Ansetzen eines eigenen Likörs

Folgende Abpackungen werden angeboten:

  • 40 gr Sternanis (Normal-Pack)
  • 50 gr Sternanis (Normal-Pack)
  • 250 gr Sternanis (XL-SparPack)
  • 500 gr Sternanis (XL-Gastropack)

  • Folgende Zutaten finden Sie hier im Shop:

  • Sternanis

  • Weitere Eigenschaften und ähnliche Produkte finden Sie weiter unten.

    Die folgenden Informationen stammen zumindest auszugweise von Wikipedia und können unter http://de.wikipedia.org/wiki/Sternanis nachgelesen werden.

    Zusammen mit Fenchel, Cassiazimt, Gewürznelke und Szechuanpfeffer wird der Echte Sternanis in der chinesischen Küche als Fünf-Gewürze-Pulver verwendet. Darüber kann es Bestandteil des indischen Currys sein. Asiatische Fleischgerichte wie die Pekingente werden mit Sternanis aromatisiert. Auch für eine würzige Brühe namens Lu-shui, die vielseitig in der chinesischen Küche verwendet wird, wird Sternanis als eines der zahlreichen Gewürze verwendet. Da die Hülle aromatischer ist als die Kerne, wird der Sternanis samt Hülle verwendet oder gemahlen. In geschlossenen Behältern aufbewahrt beträgt die Haltbarkeit etwa 3 Jahre. Der nahe verwandte und im Geruch und Aussehen ähnliche Japanische Sternanis, Illicium anisatum, wird in Japan traditionell als Räucherwerk verbrannt, er ist aber nicht als Gewürz geeignet, da er giftig ist und Leber, Nieren und Blase dauerhaft schädigen kann. Teilweise ist es durch ungewollte Vermischungen von Echtem mit Japanischem Sternanis zu Vergiftungen gekommen. Die Früchte des Sternanis enthalten 70 ml/kg ätherisches Ã-l. Das Aroma des Sternanis wird von trans-Anethol bestimmt, welches mit mindestens 86,0 % den größten Anteil des ätherischen Ã-ls ausmacht. Pflanzen mit sehr ähnlichem Aroma sind Anis, Fenchel und die heutzutage selten verwendete Süßdolde (Myrrhis odorata). Es schmeckt anhaltend süß und lakritzartig, aber auch ein wenig pfeffrig und säuerlich. Medizinisch wird der Sternanis laut der Monographie der Kommission E bei Katarrhen der Luftwege sowie bei Verdauungsstörungen (Dyspepsie) angewandt, zudem dient es auch hier als Gewürz, beispielsweise in arzneilichen Tees. Der vorangegangene Text unterleigt der Lizenz CC-BY-SA, die hier eingesehen werden kann. Autoren dieses Textes werden hier genannt
    Diesen Artikel finden Sie auch in unserer ersten Filiale unter www.gewuerzstuebchen.de/Sternanis